Das Snow Bike Festival in Gstaad

0

Snow Bike Festival in Gstaad

Das Snow Bike Festival fand dieses Jahr vom Freitag 22. Januar – 24. Januar, im winterlich verschneiten klirrend kalten Gstaad statt. Die Streckenbedingungen waren für den ganzen Event optimal, auch wenn die Temperaturen von klirrend kalt zu knapp Plus-Graden anstiegen.

Der Event begann mystisch. Frühmorgens am 22.Januar versammelten sich Teilnehmende aus 18 Nationen und 3 Kontinenten auf der Promenade von Gstaad am Kapälliplatz für den Start. Kurz vor dem Startschuss stieg die Sonne hinter dem Giferspitz hoch und tauchte alle, Zuschauer, Betreuer, Offizielle in ihren Hally Hansen Jacken und die Fahrer in ein goldiges Licht. Was für einen Empfang! Die erste Etappe sollte den meisten Fahrern als die Schönste in Erinnerung bleiben. Das Panorama im Aufstieg zum Eggli, dem Bergpreis, gestiftet von Land Rover, war einfach unvergesslich – atemberaubend. Viele der Teilnehmenden durften an diesem Tag die ersten Erfahrungen auf dem Fatbike (herzlichen Dank an Rocky Mountain und Bixs für das Zurverfügungstellen der Mietbikes!) sammeln. – Strahlende Gesichter überall.

Der zweite Tag des Snow Bike Festival war von der Atmosphäre her speziell. Die Nacht brachte Wolken und bedecktes Wetter. Nebelschwaden begleiteten die Fahrer auf der Kletterpassage welche über die Skipiste zum Eggli führte. Hier wurden sie von den wärmenden Sonnenstrahlen empfangen. Die anschliessende Abfahrt war technisch sehr anspruchsvoll. „Das Bike hat mit mir gemacht was es wollte!“, sagte Laura Turpjin, die schlussendlich drittplatziert Frau.

Ein weiterer Höhepunkt waren die Alphornbläser am zweiten Verpflegungsposten im Kuhstall. Da der zweite Tag Plustemperaturen aufwies, wurden die Bedingungen zusehends schwerer und verlangten selbst den Topfahrern einiges ab! „Unglaublich anstrengend war’s! Ab unter die Dusche! Bald muss ich ja zum Eliminator Rennen antreten!“, sagte Konny Looser, tropfnass im Ziel.

Das Eliminator Nachtrennen fand auf dem mit Flutlicht beleuchteten Wispile-Gelände statt. Die grosse Schlaufe mit einem steilen Anstieg und einer anspruchsvollen Abfahrt mit mehreren rutschigen Kurven sorgte bei den Fahrern für Fun und bei den Zuschauern für Attraktion.

Gstaad Snow Bike Race

Snow und Bike in Gstaad (c) Gstaad

Der letzte Tag forderte die Teilnehmenden nochmals. Manch einer hatte bis früh morgens an der Snow Bike Afterparty das Tanzbein geschwungen und stand mit verschlafenen Augen auf der Promenade in Gstaad in der Startbox. Am Start des Fun Race auch Lokalmatador Christoph Sauser, der die Ausfahrt um den Lauenensee sichtlich genoss.

Die letzte Etappe war für alle Fahrer super schön und schnell. Ein richtiger winterlicher Genuss. Unvergessliche farbige, eindrückliche Bilder sind Zeugnis der Attraktivität dieser neuen Wintersportart. Das Rennen wurde vom Vorjahressieger, dem Spanier Tomas Misser gewonnen. Er siegte vor dem ehemaligen Strassenprofi Johann Tschopp, der für Rocky Mountain am Start war. Den dritten Platz teilen sich Julien Conan aus Frankreich und Daniel Gathof (Rocky Mountain, Deutschland). Bei den Damen konnte sich Rocky Mountain Fahrerin Hielke Elferink aus den Niederlanden deutlich durchsetzen. Sie gewann jede Etappe überlegen vor Alba Wunderlin (Schweiz) und der Landsfrau Laura Turpjin. „Es war schlicht genial. Für mich ein richtig guter Trainingsreiz mit viel Spassfaktor, richtig gut für meine Vorbereitung!!!“, sagte eine überglückliche Hielke Elferink.

Video Snow Bike Festival Gstaad

Bilder Snow Bike Festival Gstaad

100%
100%
Bewertung

Snow Bike Race Gstaad - das Highlight des Snow Bike Festivals in Gstaad war das Eliminator Night Race: Kleine Gruppen von Fahrern jagten einander auf einem speziell präparierten Track unter Flutlicht im K.O. Verfahren.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.8
Weitersagen:

Kommentare